Erneut übereilter AdV-Zinsbescheid

Bereits 2014 hatte ich das Problem schon einmal beschrieben: Ein AdV-Zinsbescheid ist gemäß § 237 Abs. 1 S. 1 AO nur dann rechtmäßig, wenn der Rechtsbehelf

„endgültig keinen Erfolg gehabt hat.“

Nach Erlass der Einspruchsentscheidung erließ das Finanzamt einen Zinsbescheid über ca. 7.500 € AdV-Zinsen, obwohl der Mandant bzw. seine Vorberaterin Klage beim Finanzgericht erhoben hatte (was dem Finanzamt auch bekannt war) und damit die Voraussetzung „endgültige Erfolglosigkeit“ nicht vorlag. Dem Mandanten riet ich, Einspruch gegen den AdV-Zinsbescheid einzulegen und auch Aussetzung der Vollziehung zu beantragen.

1 Comment

  1. RA Deutschendorf (Post author)

    Update: Zwischenzeitlich hat das Finanzamt auf meinen Einspruch hin die Zinsfestsetzung auf 0,00 € geändert.

    Reply

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.